Eine neue Wand für die Steckelburg

Eines sonnigen Tages trafen sich 5 lustige Zeitgenoss*innen, um ein Abenteuer zu erleben. Da aber Feiertag wat (Karfreitag), war nichts los!

Also beschlossen unsere tapferen Helden, in der Burg eine neue Rigips-Wand einzuziehen.

  1. Alte Wand raus
  2. Alte Tapete ab
  3. Neue Latten anbringen
  4. Neue Wand anschrauben
  5. Verputzen
  6. Saubermachen

Sie begannen mit der beschwerlichen Arbeit, die alte Wand abzutragen. Flink voran geschah dies, wobei – in archäologischer Feinarbeit – Wandmalereien einstiger Stammesmitglieder*innen freigelegt wurden.

Auch eine giftgrüne Tapete musste weichen. Endlich.

Eine kurze Verschnaufpause später, wurden präzise zugesägte Latten an der Küchenwand befestigt. Die neue – und dieses Mal gerade – Wand war fast fertig.

Eine Dose Haribo später war es vollbracht! Die Küche erstrahlte in neuem Glanze, ein Fest für die Augen.

-dp -fg

 

So sah die alte Wand aus

Kratz Kratz

Ist ja nicht so dass gerade alles sauber war :/

Ein Tim muss tun was ein Tim

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.